Veranstaltungen 2007

Jesus – ein Wort Gottes

Mit einem Muslim Koran lesen

 

Do 8. März 2007, 20:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus Bodenborn 48, 58452 Witten

 

Jesus wird im Koran als ein „Wort Gottes“ bezeichnet, weil er von der Jungfrau Maria durch Gottes Schöpfungswort geboren wurde – wie Adam zuvor. Das klingt für Christen auf den ersten Blick überraschend vertraut und meint genauer besehen doch etwas sehr Verschiedenes, als zum Beispiel die Identifikation Jesu mit dem „Logos“ (Wort) im Johannesevangelium. Kays Mutlu wird einen Überblick über das Jesus-Bild des Koran geben. Damit wird unser Gesprächsfaden weitergeknüpft im Anschluss an den Beitrag „Als Christ Mohammed begegnen“.

 

Der Referent wird auch darin einführen, wie Muslime den Koran lesen, und neue Ansätze in der Koranauslegung aufzeigen. Das fundamentalistische, teilweise auch extremistische Koran-Verständnis, das zur Zeit so oft die Schlagzeilen beherrscht, ist durchaus nicht „Der Islam“. Die inner-islamische Diskussion um ein Verständnis des Koran, mit dem Gottes Wort für diese Gegenwart angemessen nachgesprochen werden kann, ist sehr lebendig.

 

Kays Mutlu ist Hethitologe und Islam-Wissenschaftler. Er arbeitet an Duisburger Schulen als Lehrer für Islamkunde und als Türkisch-Dozent an der Uni Bochum.

 

Referent: Kays Mutlu, Essen
Leitung: Dietrich Schwarze
In Kooperation mit Ev. Erwachsenenbildung EN
und Gespräche am Abend, Ev. Kirchengemeinde Bommern
Info: Leuthold Bohne, Tel 02302 30 17 6

 

 

 

Naw Ruz – Neujahrsfest der Bahá-i

 

Di 20. März 2007, Beginn 18:00 Uhr
Gemeindehaus neben der evangelischen Kirche Bommern,
Rigeikenstr. 8, 58452 Witten

 

Naw Ruz ist der höchste Feiertag der Bahá-i Gemeinde. Nach einem Fastenmonat wird an diesem Abend das Fasten mit einem Fest beendet. Gleichzeitig ist Naw Ruz der Neujahrstag nach dem Bahá-i Kalender. Das Fest beginnt mit dem Fastenbrechen. Nach einer Andacht, u. a. mit Lesungen aus den Heiligenschriften mehrerer Religionen, wird dann gefeiert. Die Bahá-i Gemeinde Witten freut sich auf Gäste an diesem fröhlichen Abend.

 

Info: A. Bahrinipour, 02302 / 760 350

 

 

 

Verhüllte Freiheit

Dokumentarfilm mit anschließender Diskussion

 

Mi 28. März 2007, 19:00 Uhr
Mütterzentrum, Breite Straße 74, 58452 Witten

 

Im Rahmen des Wittener FrauenNetzwerkes wird die Diskussion zum Thema Frauen im Islam weitergeführt. Die Dokumentarfilmerin und Ethnologin Andrea Lötscher lässt in ihrem Dokumentarfilm „Verhüllte Freiheit“ (ca. 22 Min.) Muslimas zu Wort kommen, die in der Öffentlichkeit bewusst ein Kopftuch tragen, oder die bewusst keins tragen. Sie befragt muslimische Frauen von der Schülerin bis zur Professorin nach ihren Motiven, denn in der Diskussion um das Kopftuch geht es um weit mehr als um ein Stück Stoff. „Verhüllte Freiheit“ macht Mut, neue Wege zu finden und die eigenen Ängste und Vorurteile zu überdenken. Im Anschluss an den Film haben wir die Möglichkeit mit der Filmemacherin über Frauen im Islam zu diskutieren.

 

Diese Veranstaltung wendet sich nur an Frauen.

 

Veranstalterinnen: FrauenNetzwerk, Gleichstellungsstelle der Stadt Witten, Mütterzentrum, Religionen für den Frieden

 

 

 

M. Fethullah Gülen – Toleranz, Bildung, Dialog

 

Fr 20. April 2007, 19:30 Uhr
IGM-Haus, Hans-Böckler-Str. 12, 58455 Witten

 

M. Fethullah Gülen spielt seit Jahren bei der Schaffung einer interkulturellen und interreligiösen Dialog- und Toleranzatmosphäre bei Türken eine bedeutende Rolle, sowohl in der Türkei als auch im Ausland. Besonders durch seine intensiven Bemühungen stellte Fethullah Gülen für den interreligiösen Dialog eine versöhnende und angemessene Atmosphäre mit führenden Vertretern der Religionen her. So trat er in Kontakt mit Papst Johannes-Paul II, mit dem griechisch-orthodoxen Patriarchen in Istanbul, dem armenischen Patriarchen, dem syrischen Patriarchen und dem jüdischen Oberrabbiner. Die Ausstrahlung seines Denkens inspiriert zahlreiche türkische Frauen und Männer, sich für geistige Offenheit und Bildung insbesondere der Kinder und Jugend zu engagieren.

 

Referent:Muhammed Mertek, freier Journalist, Hamm
Leitung: Senol Ünlü, Dietrich Schwarze
Info: Senol Ünlü, Tel: 02302 77247

 

 

 

So wollen wir miteinander leben -

kulturelle Vielfalt weltweit und bei uns

 

Sa 21. April 2007, 9:30 bis 16:00 Uhr
Lukaszentrum, Pferdebachstr. 27 – 43, 58455 Witten

 

Zu einer Dekade gegen Gewalt hat sich der Ökumenische Rat der Kirchen verpflichtet. Über zehn Jahre wollen sich Gemeinden und Gruppen weltweit besonders für die Eindämmung der Gewalt in ihren verschiedenen Erscheinungsformen engagieren. Die MÖWE* und verschiedene Institutionen und Gruppen wollen die Chancen für eine friedliche Entwicklung auf möglichst konkreter und lokaler Ebene weiter entfalten. WCRP-Witten trägt diese Werkstatt mit und gestaltet eines der Foren.

 

09:30  Ankommen und Stehkaffee

10:00  Begrüßung und Vorstellen des Tages

10:15  Gualttiero Zambonini, Integrationsbeauftragter des WDR,

Hauptreferat zum Thema

12:30  Mittagessen

14:00  Foren (gleichzeitig)

  • Fluchtursachen am Beispiel Afrika
  • Gewaltprävention und Sozialtraining in der Schule
  • Frauen in der rechten Szene
  • „Suchet der Stadt Bestes” Beiträge der Religionsgemeinschaften für eine menschenfreundliche Entwicklung in der Stadt. 

Mit Sonja Leidemann, Bügermeisterin, und Repräsentanten der Kirchen- und Moscheegemeinden in Kooperation mit dem Wittener Internationalem Netztwerk (WIN)

Leitung: Dietrich Schwarze

 

16:00  Abschluss

 

Für das Mittagessen wird ein Kostenbeitrag erbeten

 

Veranstalter:
* Arbeitsstelle der Evangelischen Kirche von Westfalen für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung (MÖWE)
Religionen für den Frieden (WCRP-Witten)
und andere

 

Leitung: Horst Hoffmann, Pfr., Dietrich Weinbrenner, Pfr.
Info: 02302 / 912346, Email: dietrich.weinbrenner@moewe-westfalen.de

 

 

 

Aufeinander zugehen – voneinander lernen

 

Die Besuchsreihe in den geistlichen Zentren verschiedener Religionsgemeinschaften wird fortgesetzt. Denn es ist bewegend mitzuerleben, wie Menschen ihren Glauben feiern. Zudem besteht Gelegenheit, mehr über ihr religiöses Selbstverständnis und das alltägliche Leben der Gemeinden zu erfahren.
In Kooperation mit dem Wittener Internationalen Netzwerk (WIN).

 

Eine Reihe mit drei Besuchen:

 

So 13. Mai 2007, 9:30 Uhr
Griechisch-Orthodoxer Gottesdienst

Luisenstr. 17, 44137 Dortmund
Gemeinsame Anreise: 9:00 Uhr ab HBF Witten

 

So 20. Mai 2007, 10:00 Uhr
Evangelischer Gottesdienst

Martin-Luther-Kirche, Ardeystr. 138, 58453 Witten

 

Puja im buddhistischen Zentrum
Karma Kagyü Ling
Do 31. Mai 2007, 19:30 Uhr
Ruhrstr. 39, 58452 Witten

 

Der Eintritt ist bei allen Besuchen frei; es wird um eine Spende zugunsten der Arbeit der besuchten Gemeinden gebeten.

 

 

 

WCRP-Gesprächskreis

 

Do 24. Mai 2007, 19:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Bodenborn 48, 58452 Witten

 

 

 

Aus Verliesen verlesen

 

Mo 11. Juni 2007, 19:30 Uhr
Haus der Synodalen Dienste, Ardeystr. 75, 58452 Witten

 

Unsere Gesellschaft hat ein zivilisatorisches Niveau erreicht, auf dem auch Schwerverbrecher nicht mehr getötet, sondern nach Möglichkeit resozialisiert werden. Wenn wir eine Resozialisation anstreben, aber nicht engagiert betreiben, dann erhöhen wir das Risiko, dass erneut schwere Verbrechen begangen werden. Seit vier Jahren betreibt das Ehepaar Feldheim ehrenamtliche Arbeit mit langstrafigen Männern in diesem Sinne. Mit agnostischen, christlichen und muslimischen Gefangenen produzieren sie Hörbücher, zunächst für Gefangene, dann mit Gefangenen und nun von Gefangenen. Ehepaar Feldheim wird einen Einblick in diese Arbeit geben und etwas aus den Hörbüchern zu Gehör bringen.

 

Info und Leitung: Dietrich Schwarze

 

 

 

Grillfest in der Bosnischen Gemeinde

 

Fr 17. August 200718 Uhr
Breite Str. 5, 58452 Witten

 

Das Bosnische Kulturzentrum Gemeinde Witten lädt zum Grillfest ein. 2006 waren wir zu den Friedensgebeten der Religionen in der Bosnischen Gemeinde (und wurden im Anschluss köstlich bewirtet!). Diesmal soll vor allem für Austausch und Gespräche und zum Feiern genügend Zeit sein.

 

 

 

Einladung zum Fastenbrechen im Ramadan

 

Islamische Gemeinde Witten, Wideystr. 53, 58452 Witten

 

Auch in diesem Jahr lädt die Gemeinde wieder zum gemeinsamen Fastenbrechen ein. Mit Vertretern der Stadt, der Kirchen und anderen Religionsgemeinschaften und mit allen Interessentinnen und Interessenten möchte sie nach islamischer Tradition ihre Freude am Ramadan und seiner Festzeit teilen.

 

Der Termin (zwischen 13.9. und 12.10.) wird kurzfristig festgesetzt und u. a. in der Presse veröffentlicht. Infos und Anmeldung: M. Öztürk, Tel: 02302 878 251

 

 

 

„Fest 113“

 

Sa 13. und So 14.Oktober
Wittener Werk°Stadt, Mannesmannstr, 58452 Witten

 

Menschen aus 113 Ländern leben in Witten - ein Grund, sich besser kennen zu lernen und miteinander zu feiern. Die RELIGIONEN FÜR DEN FRIEDEN beteiligen sich mit Informationen, Quiz usw. Sie stellen die Friedensgebete der Religionen in diesen Kontext.

 

Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

 

 

 

Friedensgebete der Religionen

 

Mi 17. Oktober 2007, 19:30 Uhr
St. Marien Kirche, Marienplatz 1, 58452 Witten
Fortsetzung im Café Credo

 

“Gott loben - das Leben feiern”. Unter diesem Thema versammeln sich dieses Jahr Hindus, Juden, Buddhisten, Christen, Muslime, Shintoisten, Sikhs und Bahá-i zu den Friedensgebeten der Religionen. Sie besinnen sich mit Gebeten und Rezitationen aus ihren Traditionen auf das Gotteslob und die Achtung vor allem Leben. Die Friedensgebete der Religionen sind jedes Jahr der Höhepunkt des Miteinanders der Religionen in Witten. Mit ihnen wird das „Fest 113“ abgeschlossen. Nach den Gebeten in der Marienkirche kommen wir zum Gespräch mit Essen und Trinken in den neuen Räumen der Caritas in der Hauptstraße zusammen.

 

Kostenlose Parkgelegenheit für Teilnehmer der Friedensgebete in der Tiefgarage des Marienhospitals. Das Café Credo liegt der Marienkirche gegenüber in der Hauptstraße.

 

 

 

Erfahrungen im Dialog der Religionen

Als Christ neu die Bibel lesen

 

Do 8. November 2007, 20 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Bodenborn 48, 58452 Witten

 

Gespräche mit Menschen anderer Religionen führen gelegentlich zu überraschenden Anfragen und neuen Blickwinkeln auch auf die eigene Religion und ihre Denkgewohnheiten. Dr. Reinhard Kirste ist als Leiter der InterReligiösen Arbeitsstelle INTR°A wissenschaftlich und praktisch im Dialog der Religionen engagiert. Er wird darstellen, wie sich aus seinen Dialog-Erfahrungen neue Fragestellungen und Horizonte für sein eigenes Bibellesen ergaben. Im anschließenden Rund-Gespräch besteht die Gelegenheit, gemeinsam nachzudenken, wie sich die christliche Selbstwahrnehmung dadurch verändert, dass Christen sich in Nachbarschaft und Berührung mit anderen Religionen vorfinden.

 

Referent: Pfr. Dr. Reinhard Kirste, Nachrodt-Wiblingwerde
Leitung: Dietrich Schwarze

 

In Kooperation mit Ev. Erwachsenenbildung EN
und Gespräche am Abend, Ev. Kirchengemeinde Bommern

 

Info: Dr. Leuthold Bohne, Tel: 02302 / 30 17 6

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum
© RfP / WCRP-Witten