Sommer und Herbst 2006

Integration – Herausforderung und Chance

 

Mi 7. Juni 2006 19:30 Uhr,
Haus der synodalen Dienste, Ardeystr. 75, 58452 Witten

 

Die Integrationsbeauftragte der Stadt Witten, Frau Claudia Ertel, wird Ziele und Methoden der Integrationspolitik darstellen. Die praktische Umsetzung mit ihren Schwierigkeiten und Chancen wird sie am Beispiel der Integrationsarbeit unserer Stadt erläutern. Dabei geht es auch um die Frage, welche Beiträge die Stadt Witten dazu konkret leisten kann.

 

Referentin: Claudia Ertel, Integrationsbeauftragte der Stadt
Leitung: Armin Suceska, Bosnische Gemeinde Witten

 

 

 

 

Saladin und die Kreuzfahrer

 

Tagesfahrt zur Ausstellung in Oldenburg
Do 15. Juni, ab/an Saalbau Witten, 7:30 bis ca. 20 Uhr
Kosten: 35 Euro (Bus, Eintritt, Führung durch Ausstellung)
Weitere Infos und Anmeldung spätestens bis 31. Mai bei
Evang. Erwachsenenbildung EN, 02302 / 91007-14
Ardeystr. 75, 58452 Witten
Leitung: Siegfried Bülow, Pfr. i. R.

 

 

 

 

„Fest 113“

 

Sa 9. und So 10. September 2006
Wittener Werk°Stadt, Mannesmannstr.,  58452 Witten

 

Menschen aus 113 Ländern leben in Witten - ein Grund, sich besser kennen zu lernen und miteinander zu feiern. Die RELIGIONEN FÜR DEN FRIEDEN beteiligen sich mit Info-Tischen und Gesprächsangeboten. Die Friedensgebete der Religionen stehen ebenso in diesen Kontext.
Uhrzeiten und genaues Programm werden noch veröffentlicht.

 

 

 

 

Friedensgebete der Religionen

 

Mi 13. September 2006, 20:00 Uhr
Bosnische Gemeinde, Breite Str. 5, 58452 Witten

 

„Frieden lebt von Gerechtigkeit“ ist das Leitwort der diesjährigen Friedensgebete. Hindus, Juden, Buddhisten, Christen, Muslime, Sikhs und Baha’i besinnen sich mit Gebeten und Rezitationen aus ihren Traditionen auf das Gotteslob und die Achtung vor allem Leben.
Wir sind eingeladen, zunächst beim regulären Abendgebet des Muslime (ewa 10 Minuten) als Gäste anwesend zu sein. Danach beginnen die Friedensgebete der Religionen. Die Moschee betreten alle ohne Schuhe; Kleidung: wie sie auch beim Besuch einer Kathedrale erwartet wird.
Mit den Friedensgebeten wird das „Fest 113“ abgeschlossen.

 

 

 

 

 

„Weißt du wer ich bin?“ 

Eine Reihe mit vier Besuchen

 

 Eine bundesweite Initiative der jüdischen, christlichen und muslimischen Verbände und des Bundesinnenministeriums fördert Aktionen für ein friedliches Zusammenleben in Deutschland (www.weisstduwerichbin.de). In Witten wollen wir uns gegenseitig in den geistlichen Zentren besuchen, an Gottesdiensten und Gebeten teilnehmen und uns über den Glauben und das alltägliche Leben der Gemeinden informieren.
Diese Reihe ist als Einheit in 4 Abschnitten konzipiert. Es lohnt sich, sich nach Möglichkeit an allen vier Besuchen zu beteiligen.
Die Reihe wird in Kooperation mit dem Wittener Internationalen Netzwerk (WIN) durchgeführt.

 

Fr 10. November 2006, 12 bis 14 Uhr

Islamische Gemeinde Witten, Wideystr. 53, 58452 Witten

 

Das Mittagsgebet am Freitag ist die hervorgehobene Gebetszeit der Muslime. Wir sind eingeladen, als Gäste dabeizusein. Neben Fragen zum Ablauf der Gebetszeit und zum Islam haben wir Gelegenheit, das Zentrum kennenzulernen und nach der aktuellen Lage der Muslime in Witten zu fragen.
Hinweis zur Kleidung: Im muslischen Gebetsraum sind Frauen und Männer als Gäste willkommen. Angemessene Kleidung, z. B. wie beim Besuch einer Kathedrale, ist erwünscht. Der Gebetsraum wird ohne Schuhe betreten. Eine Kopfbedeckung ist nicht erforderlich.

 

Fr 17. November 2006, 17 bis 19:30

Jüdische Gemeinde Hagen, Potthofstr. 16, 58095 Hagen

 

Treffpunkt für gemeinsame Anfahrt: 16:00 Uhr, HBF Witten

Mit Einbruch der Dunkelheit endet nach jüdischer Tradition der Tag und es beginnt der neue. Der Gottesdienst am Freitag Abend begrüßt so den Schabat. Wir sind eingeladen als Gäste beim Gottesdienst dabeizusein. Der Ablauf des Gottesdienstes wird erläutert, außerdem Informationen zum  jüdischen Glauben und zur aktuellen Lage der Gemeinde gegeben.
Hinweis: Männer werden gebeten in der Synagoge eine Kopfbedeckung zu tragen.
Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldungen erforderlich.
Anmeldung an Frau Claudia Ertel, Tel.: 02302 / 581 5005

 

Sa 18. November 2006, 17:00 Uhr

Bahá’i-Gemeinde Witten, 

Durchholzer Str. 115, 58456 Witten, bei Familie Dr. Bahrinipour

 

Die Feiern der Bahá’i-Gemeinde sind unter anderem geprägt durch Lesungen aus den Büchern aller Religionen und durch Musik. Wir sind eingeladen als Gäste bei der Feier dabeizusein und im Gespräch mit den Mitgliedern der Gemeinde etwas über den Glauben und die aktuelle Lage der Gemeinde zu erfahren. Da die kleine Gemeinde bislang keine eigenen Räumlichkeiten hat, findet die Feier diesmal in der Wohnung von Familie Bahrinipour statt.
Anfahrtmöglichkeit: Bus 379 ab Rathaus um 16:30 Uhr bis Durchholzer Platz

 

So 19. November 2006, 10:30 bis 13:00 Uhr

St. Franziskus-Gemeinde, Herbeder Str. 30, 58455 Witten

 

Die Heilige Messe am Sonntag Vormittag ist der geistliche Höhepunkt im Leben der römisch-katholischen Gemeinde. Die St. Franziskus-Gemeinde, die sich seit Jahren immer wieder am Dialog der Religionen beteiligt, lädt uns ein, die Heilige Messe einmal genauer kennen zu lernen und etwas über die aktuelle Lage der katholischen Kirche und dieser Gemeinde zu erfahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Christ Mohammed begegnen

 

Di 28. November 2006, 19:30 Uhr
Islamische Gemeinde Witten, Wideystr. 53, 58452 Witten

 

Der Referent, Herr Rainer Schwarz, ist seit Jahren im christlich-islamischen Dialog engagiert, u. a. als stellvertretender Vorsitzender der Christlich-Islamischen Gesellschaft ( CIG http://www.chrislages.de/ ). Er ist weder Islamwissenschaftler noch Theologe, sondern spricht auf dem Hintergrund gelebter Praxis des Dialogs. Er wird koranische Aussagen über Mohammed vorstellen, und sein Verständnis davon kritisch und zugleich respektvoll darstellen.

 

Referent: Rainer Schwarz, Dortmund
Leitung: Dietrich Schwarze
Kooperation mit Evangelischer Erwachsenenbildung EN

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum
© RfP / WCRP-Witten