Veranstaltungen 2004

Hans-Eckehard Bahr

Erbarmen mit Amerika

 

Di 2. März 2004, 19:30 Uhr
Buchhandlung C. L. Krüger, Bahnhofstr. 30, 58452 Witten

 

Hans-Eckehard Bahr liest aus seinem neuen Buch “Erbarmen mit Amerika”. Er stellt dar, wie einerseits der “Kreuzzug gegen das Böse” in der US-Geschichte verankert ist, und wie andererseits gerade die deutschen Erfahrungen der letzten Jahrzehnte ihre Impulse von dem “Anderen Amerika” erhielten.

 

Kooperation: Buchhandlung Krüger, Ev. Erwachsenenbildung im EN-Kreis

 

 

 

 

 

Rainer Schwarz

Von Kruzifixen, Minaretten und Kopftüchern - oder:

Wie viel religiöse Symbolik verträgt unsere Gesellschaft?

 

Di 23. März 2004, 19:30 Uhr
Haus Witten, Ruhrstr. 86, 58452 Witten

 

Dürfen in Klassenzimmern Kruzifixe hängen? Dürfen Muslime eine Moschee mit Minarett bauen? Darf eine muslimische Lehrerin mit Kopftuch an einer staatlichen Schule unterrichten? Diese Fragen beschäftigen in den letzten Jahren zunehmend die Gerichte und werden auch in den Medien kontrovers diskutiert. Sie nehmen auch bei Veranstaltungen zu Fragen des Umgangs von Christen und Muslimen einen breiten Raum ein und ersticken oftmals fruchtbare Gespräche zu anderen wichtigen Themen. Am bayerischen „Kruzifixstreit“, dem Moscheebau und nicht zuletzt der Frage der kopftuchtragenden muslimischen Frauen in Gesellschaft und Beruf untersucht der Referent, welche Probleme es mit der religiösen Symbolik in unserer Gesellschaft gibt. Rainer Schwarz, Dortmund, ist stellv. Vorsitzender der Christlich-Islamischen Gesellschaft e. V.

 

Koop-Veranstaltung mit der vhs Witten-Wetter-Herdecke
Eintritt: 5 €

 

 

 

 

 

Mystik und Widerstand

Lesung und Musik in Erinnerung an Dorothee Sölle

 

Di 27. April 2004, 20:00 Uhr
Ev. Kirche Herbede, Kirchstr. 58456 Witten

 

Am 27. April 2003 verstarb Dorothee Sölle. Sie war eine engagierte Theologin und Poetin, eine unermüdliche Kämpferin für Frieden und Gerechtigkeit, eine leidenschaftliche Großmutter und Liebhaberin der mystischen Traditionen (nicht nur) des Christentums. An diesem Abend werden Gedichte und Texte - vor allem aus ihrem letzten großen Buch „Mystik und Widerstand“ - vorgetragen und in den Zusammenhang ihres Lebens gestellt. Die Texte werden umrahmt von Musik und Stille.

 

Lesung: Antje Rösener, Pfrn., . Musik: Gerwin Rooch (Percussion) und Stefan Makoschey (Flöte).
Eintritt: 3 €

 

In Kooperation mit dem Frauenreferat des Kirchenkreises Hattingen-Witten und dem Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen

 

 

 

 

 

Dietrich Schwarze

Erfahrungen im Dialog der Religionen - eine Zwischenbilanz

 

Do 6. Mai 2004, 20:00 Uhr
Ev. Gemeindehaus, Bodenborn 48, 58452 Witten

 

Die gegenseitige Wahrnehmung der Religionen ist heute nicht mehr wegzudenken - global wie lokal. Der Dialog verändert die Beteiligten und strahlt aus in ihre Glaubensgemeinschaften. Dabei wird nicht eine „Einheitsreligion“ oder Vermischung der Religionen angestrebt; vielmehr sollen die friedensfördernden Grundlagen der Religionen in gegenseitiger Kenntnis und Achtung und in Treue zum eigenen Glauben sichtbar und wirksam gemacht werden. Pfr. Dietrich Schwarze, Witten, gibt einen Einblick in die Erfahrungen der lokalen wie überörtlichen Dialog-Arbeit.

 

 Koop-Veranstaltung mit „Gespräche am Abend“, Ev Kirchengem. Witten-Bommern

 

 

 

 

 

Mandana Bahrinipour

Die Rolle der Religionen bei der Lösung ethnisch-religiöser Konflikte

 

Fr 18. Juni 2004, 20:00 Uhr
Haus Viaduct, Ruhrstr. 72, 58452 Witten

 

In den letzten Jahrzehnten hat der Krieg seine Erscheinungsform verändert: der klassische Staatenkrieg ist spätestens mit Ende des Kalten Krieges zum Auslaufmodell geworden, und ethno-religiöse Konflikte sind zum dominierenden Konflikttypus avanciert. Der Vortrag soll einen Überblick über diese Art der „Neuen Kriege“ geben und der Frage nachgehen, inwieweit die Religionen zur Lösung dieser Konflikte beitragen können.

 

Veranstalter: Bahá i-Gemeinde Witten. Infos: 02302 / 425593

 

 

 

 

 

Besuch des Gottesdienstes zum Empfang des Schabbats

 

Fr 2. Juli 2004, 17 bis 20 Uhr
Reinoldinunm, Schwanenwall 34
und Jüdische Kultusgemeinde, Prinz-Friedrich-Karl-Str.9,
beides Dortmund

 

Der jüdische Gottesdienst, der in hebräischer Sprache gehalten wird, wird nach einer Jahrhunderte alten Ordnung gefeiert. Wir sind eingeladen, den Gottesdienst zum Empfang des Schabbats in der Dortmunder Synagoge zu besuchen. Ehe wir in die Synagoge gehen, werden wir uns mit den Psalmen, Gebeten und Liedern befassen und uns inhaltlich vorbereiten. Die Vorbereitung findet um 17 Uhr im Reinoldinum unter Leitung von Pfr. Günther Birkmann statt.

 

Maximale Teilnehmer/innenzahl: 30 Personen. Rechtzeitige Anmeldung (bis 25.6.) unter Fon: 0231 / 8494-418, Fax 0231 / 8494-406

 

Männliche Teilnehmer bringen bitte eine Kopfbedeckung mit.

 

 

 

 

 

Interkulturelles Stadtfest in Witten

 

Sa und So 11. bis 12. September 2004

 

Das interkulturelle Stadtfest in Witten wird dieses Jahr aus terminlichen Gründen nicht während der bundesweiten Interkulturellen Woche gefeiert. Der WCRP-Witten beteiligt sich sowohl mit eigenen Beiträgen als auch durch Mitarbeit an der GesamtPlanung.

 

So 12. 9.2004, 14:00 Uhr, Haus Witten
Menschen verschiedener Religionen in Wittens Krankenhäusern

WCRP-Witten möchte mit diesem Podiumsgespräch das Miteinander auf lokaler Ebene weiterentwickeln.
GesprächsteilnehmerInnen:
Marianne Anschütz, Oberin des Ev. Krankenhauses, evangelisch
NN, Marienhospital, katholisch
Ahmad Aweimer, Islamischer Bund Dortmund (Abu-Bakr-Moschee), islamisch
Dr. Amir Bahrinipour, Kinderarzt, bahai
Dietrich Schwarze, Pfr. i. R., Gesprächsleitung, evangelisch

 

Sa und So 11. bis 12. September 2004, Haus Witten
Wittener Religionsgemeinschaften stellen sich vor

Während des Festes werden die Religionsgemeinschaften in einem Info-Raum in Haus Witten für Fragen und Gespräche bereit stehen.

 

 

 

 

 

WCRP-Jahreskonferenz 2004

Identität und Religionen in unserer Gesellschaft

 

Sa und So 18. bis 19. September
Bildungshaus Erbacher Hof, Mainz

 

Das Hauptreferat wird Prof. Dr. Dr. Karl-Josef Kuschel, stellvertretender Direktor der Stiftung Weltethos, halten: “Grundzüge einer Theologie des Anderen - Perspektiven aus biblisch-koranischen Quellen”.
Die WCRP-Jahreskonferenz berichtet und diskutiert außerdem die internationalen, europäischen und deutschen Aktivitäten von WCRP.

 

Detailiertes Programm und Anmeldung durch
WCRP/Deutschland, Stafflenbergstr. 46, 70184 Stuttgart, www.wcrp.de

 

 

 

 

 

Friedensgebete der Religionen

 

Mi 29. September 2004, 19:30 Uhr
St. Franziskus Kirche, Herbeder Str, 30, 58455 Witten

 

“Sei gelobt, mein Gott, mit allen Deinen Kreaturen“. Unter diesem Thema finden die Friedensgebete in der Interkulturellen Woche dieses Jahr auf Einladung der Franziskus-Gemeinde anlässlich ihres 100. Jubiläums in der Franziskus-Kirche statt. Christliche und islamische Gemeinden aus Witten und Angehörige anderer Religionen besinnen sich mit Gebeten und Rezitationen aus Schriften ihrer Religionen auf das Gotteslob und die Achtung vor allem Leben.

 

Im Anschluss besteht die Gelegenheit zu einer Führung durch diese katholische Kirche und zu Gesprächen bei einer Tasse Tee.

 

 

 

 

 

Gemeinsames Erntedankfest

 

So 3. Oktober 2004

 

Der WCRP-Witten feiert gemeinsam mit der evangelischen JohannisKirchenGemeinde und der islamischen MoscheeGemeinde Witten das Erntedankfest. Mit dem Lob des Schöpfers und Ernährers der Welt danken und feiern wir. Gegenseitige Besuche in Kirche und Moschee, gemeinsames Essen und Trinken, Begegnungen und Gespräche von Jung und Alt verbinden uns im Gotteslob und in guter Nachbarschaft des alltäglichen Lebens.

 

11:00 Uhr  Erntedank-Gottesdienst in der Johannis-Kirche (Hauptstraße)
12:15 Uhr  Essen & Trinken, Gespräche usw. im evang. Gemeindehaus
13:00 Uhr  Gemeinsamer Zug von der Kirche zur Moschee
13:20 Uhr  Islamisches Mittagsgebet in der Moschee (Wideystr. 53)
13:45 Uhr  Kaffe & Kuchen, Kinderchor usw in den isl. Gemeinderäumen

 

 

 

 

 

Religionen im Gespräch

Wir fragen - Buddhisten antworten

Besuch im buddhistischen Zentrum Karma Kagyü Ling

 

Fr 12. November 2004, 18:00 Uhr
Ruhrstr. 39, 58452 Witten

 

Seit den siebziger Jahren haben sich verstärkt Menschen aus dem westlichen Kulturkreis mit dem Buddhismus auseinandergesetzt. Der Dalei Lama erfreut sich einer hohen Wertschätzung. Menschen praktizieren den buddhistischen Weg der Meditation oder haben Elemente daraus in ihre meditative Praxis integriert. Parallel dazu sind Menschen aus dem buddhistischen Kulturkreis nach Deutschland gekommen und leben hier ihre Spiritualität. Kenntnis und Erfahrungen mit dem Buddhismus sind dennoch nur gering vorhanden.

 

Helmut Ackermann, der Leiter des Wittener Zentrums Karma Kagyü Ling, gibt einen Einblick in die buddhistische Lehre und Glaubenspraxis. Um 19:30 Uhr besteht dann Gelegenheit, eine Puja, eine buddhistische Meditation in tibetischer Tradition mitzuerleben. Ein Abend für viele Fragen und gemeinsames Nachdenken im Gespräch.

 

KooperationsPartner:
Buddhistisches Zentrum Karma Kagyü Ling Witten
Evangelische Erwachsenenbildung Ennepe-Ruhr
Religionen für den Frieden, WCRP-Witten
Gesprächsleitung: Dietrich Schwarze
Info: 02302 / 88 33 6.
Eintritt frei; es wird um eine Spende gebeten.

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum
© RfP / WCRP-Witten