Veranstaltungen 2012

Stadtgespräch

Finanzkrise - es geht auch anders -

Ist unser Bankensystem alternativlos? 

 

Di 31. Jan, 19 bis 21 Uhr
Johanniszentrum, Bonhoefferstr. 10, 58452 Witten

 

Euro-Bonds und Hedgefonds, Überschuldung und Ratingagenturen, EU und Staatsbankrott - Stichworte wie diese beherrschen die Diskussion der Politik und der Wirtschaft in den letzten Monaten. Viele Menschen fragen sich immer ernsthafter, ob es Alternativen zur herrschenden Finanzpolitik gibt. Wo bleibt das Soziale der Marktwirtschaft? Was sagen die Religionen zu diesen Themen?

 

Zwei real erfolgreiche Versuche es anders zu machen als üblich, möchten wir Ihnen an diesem Abend vorstellen und zur Diskussion einladen.

 

„Oikocredit“ wurde 1975 vom Ökumenischen Rat der Kirchen als Genossenschaft in den Niederlanden gegründet, um ein ethisches Investitionsinstrument für Kirchen und ihre Organisationen zu schaffen.

Die „Finanzberatung für Muslime und Freunde“, die 2008 in Frankfurt als Unternehmen gegründet wurde, orientiert sich an islamischen Wirtschaftsprinzipien, was den Verzicht auf Zinsen einschließt. 

 

Referenten:
Ulrike Chini, Geschäftsführerin des Westdeutschen Förderkreises von Oikocredit, Bonn, und Daoud Kremer, Regionalleiter NRW der FMF-GmbH, Dortmund
Einführung: Dietrich Schwarze, Pfarrer, Religionen für den Frieden Witten
Moderation: Wolfram Gauhl, Pfarrer, Comenius Berufskolleg Witten

 

Eine Kooperation mit der Stadtkirchenarbeit der Ev. Johannisgemeinde Witten, der DITIB Sultan Ahmet Moschee Witten, EEB EN und Comenius-Berufskolleg Witten.

 

 

Interreligiöse Teestube

 

So 12. Feb, 15 - 17 Uhr
Stadtmuseum Hagen
Eilperstr. 71 - 75, 58091 Hagen

 

In der vielbeachteten Ausstellung "Glaubenssache" im Historischen Centrum Hagen wartet ein besonderer Nachmittag auf uns: Den Auftakt gestaltet eine Klezmer-Gruppe, die uns zum Mitmachen einlädt. Dann sehen wir uns die Ausstellung "Glaubenssache" an, die einen Überblick über Judentum, Christentum und Islam gibt. Ein Schwerpunkt wird dabei der Blick auf den Zusammenhang von Religion und Lebensalltag sein, der im Judentum besonders anschaulich wird. Zum Abschlussgespräch versammeln wir uns bei einem köstlichen Tee.

 

Kooperation mit Evang. Erwachsenenbildung EN
Leitung: Dietrich Schwarze (Info: 02302 87 86 89) und ein Vertreter der Hagener Synagogen-Gemeinde

 

Eigenständige Anfahrt. Busse ab Hagen HBF bis Haltestelle Stadtmuseum mit den Linien 510, 512, 516 und 519

 

Wer Mitfahrgelegenheiten im PKW anbietet oder sucht, wendet sich bis zum 06.02. an die EEB, 02336 40 03 41
Museumseintritt: 2 Euro

 

 

Gespräche Unterwegs

Begegnungen im Café 

 

In der Regel am ersten Donnerstag im Monat, von 17 bis 19 Uhr
Café Möpschen, Ruhrstraße 33, 58452 Witten

 

Niemand ist allein unterwegs. Neben uns sehen wir Menschen unterschiedlicher Erfahrungen, religiöser oder weltanschaulicher Orientierung, kultureller Gewohnheiten. Die Menschen, denen wir begegnen, nutzen verschiedene "Wanderkarten", die sich in ihrem Leben bewährt haben. Es tut gut, ab und an mit Frauen und Männern ins Gespräch zu kommen, die zur selben Zeit auch unterwegs sind, mit Juden, Christen, Muslimen, Bahá'í usw. und auch mit denen, deren humanistische Orientierung sich nicht religiös versteht.

 

Die Begegnungen haben keine vorgegebenen Themen. Sie wollen vielmehr eine Chance bieten, sich im kleineren oder größeren Kreis spontan aufs Gespräch einzulassen, z. B. zu tagesaktuellen Ereignissen und Themen.

 

Der Eintritt ist frei. Kosten für Verzehr tragen Sie persönlich.
Koordination und Info: Dietrich Schwarze, Tel: 02302 87 86 89

 

Die nächsten Termine:
Im August findet wegen der Urlaubszeit und wegen des Ramadan kein Treffen statt. Weiter geht’s am 13.9.; 4.10.; 8.11.; 6.12.2012 jeweils um 17 Uhr

 

 

Freiheit oder Gottesstatt

Wohin führt die arabische Revolution?

 

Do 22. März 2012, 20 Uhr
Gemeindehaus Evang. Kirchengemeinde Bommern
Bodenborn 48, 58452 Witten

 

Nicht einmal Fachleute hatten den revolutionären Elan vorhergesehen, der seit Beginn des Jahres 2011 arabische Machthaber und Eliten hinweggefegt und ihre politischen Systeme ins Wanken gebracht hat. Gerade die arabische Welt galt immer als Hort autoritärer Herrschaft – was die Europäer nicht gehindert hat, mit ihnen gute Geschäfte zu machen. Inzwischen sind es zehn Staaten im Nahen Osten und in Nordafrika, in denen die Bevölkerung auf den Straßen gegen die Herrschenden protestiert. Die Machthaber wehren sich mit unterschiedlicher Härte und unterschiedlichem Erfolg.

 

Ein Jahr nach Beginn der Veränderungen wollen wir über den Verlauf der Ereignisse informieren, über die Perspektiven nachdenken und zum Gespräch zur Verfügung stehen.

 

Referent: Dr. Raschid Bockemühl
Der Referent ist islamischer „Insider“ und arbeitet als Autor und Dozent zu politischen, rechtlichen und kulturellen Aspekten des Islam und der islamischen Welt.

 

In Kooperation mit "Gespräche am Abend"
Leitung: Dr. Leuthold Bohne, Dietrich Schwarze
Eintritt frei. Um Spenden wird gebeten.

 

 

Achtung: Termin-Änderung

 

NAWRUZ-Feier der Bahá'i-Gemeinde

 

Di 20. März 2011 ab 18:00 Uhr,
bei Familie Bahrinipour, Durchholzer Str. 115, 58456 Witten

 

Die Wittener Bahá'í-Gemeinde lädt alle Freunde herzlich ein, mit ihr Nawruz zu feiern. Am 20. März beginnt nach der 19-tägigen Fastenzeit ein neues Bahá'í-Jahr. Das wird mit einer Andacht, mit Musik und Texten aus den heiligen Schriften der Bahá'í begrüßt.

 

Info: Anne Bahrinipour, 02302 / 760 350

 

 

Osterfrühstück

 

So 08. April 2011, 7:30 Uhr
Johanniszentrum, Bonhoefferstr. 10, 58452 Witten
Beginn der Osternachtfeier in der Johanniskirche um 6 Uhr

 

Die Evangelische Johanniskirchengemeinde folgt auch in diesem Jahr wieder dem guten Brauch, Menschen anderer Religionen einmal im Jahr sozusagen “offiziell” einzuladen, so wie es z. B. die Muslime beim Iftar während des Ramadan oder die Bahá'i zu ihrem Neujahrsfest Nawrouz tun. Zu Ostern, ihrem höchsten Feiertag, feiern die Christen die Auferstehung Jesu.

 

Info: Bernd Neuser, 0177 28 93 401

 

 

Japan am Rhein- Teilnahme an einer Teezeremonie

Exkursion in das EKO-Haus der Japanischen Kultur

 

Sa 28. April, 13 bis ca. 18 Uhr

 

In Düsseldorf leben zahlreiche Menschen aus Japan. Sie haben sich im EKO-Haus eine Oase der Stille mit Garten, buddhistischem Tempel etc. geschaffen (www.eko-haus.de). Die Teilnahme an einer traditionellen Teezeremonie in einem klassischen Holzhaus ermöglicht einen anschaulichen Einblick in die japanische Kultur und bietet Raum, miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Lockere Kleidung ist von Vorteil, weil Sie während der Zeremonie auf dem mit Tatami-Matten ausgelegten Boden sitzen. (Kein Kniesitz) 

 

Eigene Anreise: Treffpunkt um 15 Uhr am EKO-Haus in Düsseldorf
Bei gemeinsamer Anreise mit Gruppenticket mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Treffpunkt: 13:00 Uhr HBF Witten

 

Ort: EKŌ-Haus der Japanischen Kultur e.V., Brüggener Weg 6,40547 Düsseldorf
Kosten: 20,- €  (Gruppenticket, Teezeremonie, Eintritt) (15,-€ bei eigener Anreise)

 

Schriftliche Anmeldung bis zum 18.4. erforderlich beim Koop-Partner:

 

     EEB EN, Potthoffstr. 40, 58332 Schwelm, erwachsenenbildung@kirche-hawi.de

 

Referent: Soshin Kuramoto, Teemeister (Urasenke-Schule)
Leitung: Dietrich Schwarze

 

 

Messe für Integration und Städtepartnerschaften

 

Sa 5. Mai, 12 - 17 Uhr
Wittener Werk°Stadt, Mannesmannstr. 6, 58455 Witten

 

Die Stabsstelle für Integration der Stadt Witten lädt zu einem Nachmittag der Begegnung und Information ein. Das Programm wird getragen von Organisationen und Gruppen, die sich vor Ort für Integration engagieren.
Herzliche Einladung, den Stand von RfP-Witten zu besuchen!

 

Info: Claudia Formann, Integrationsbeauftragte der Stadt Witten, Tel 02302 581 1011,
Dietrich Schwarze, 02302 87 86 89

 

 

Einladung zum Fastenbrechen im Ramadan

 

im August 2012
Islamische Gemeinde Witten, Wideystr. 53, 58452 Witten

 

Die Islamische Gemeinde Witten und Umgebung lädt, wie jedes Jahr, im Ramadan (20.7 - 18.08.2012) Menschen aller Religionen zu einem feierlichen Fastenbrechen ein. Der genaue Termin wird kurzfristig bekannt gegeben.

 

Info und Anmeldung: 02302 27 67 95

 

 

Perlen der Religionen (1)

Biografisches Erzählen im Dialog

 

Do 6.9, 25.10., 8.11., 13.12., jeweils 19:30 bis 21:30 Uhr
Gemeindehaus Evangelische Kirchengemeinde Bommern,
Bodenborn 48, 58452 Witten

 

Welche Impulse gibt mir meine Religion in meinem täglichen Leben? Hilft sie mir beim Zusammenleben mit anderen? Welche Prägungen hat mir die religiöse Erziehung in meiner Kindheit mit auf den Weg gegeben? Wenn ich Trost brauche - was sagen mir die Schriften meiner Religion? Welche Aussagen über Tod und Leben sind mir wichtig? ...

 

RfP führt diese Reihe mit weiteren 4 Gesprächen weiter. Durch biographisches Erzählen wollen wir mehr von der lebendigen Schönheit der Religionen und von ihrer Bedeutsamkeit für das einzelne Menschenleben sichtbar werden lassen. Gesprächspartner sind Frauen und Männer verschiedener Religionen und Konfessionen unterschiedlicher ethnischer und kultureller Prägung, die hier in Witten leben. An einem Abend wird jeweils eine Frau oder ein Mann HauptgesprächspartnerIn sein.

 

Leitung und Information: Dietrich Schwarze 02302 87 86 89

 

 

"Keiner is(s)t für sich allein"

Wittener Welt Woche

 

14. - 21. Sept 2012

 

Unter dem Motto "Keiner is(s)t für sich allein" gestalten mehrere Wittener Gruppen eine Themenwoche, die die Aufmerksamkeit auf die Zusammengehörigkeit der Einen Welt lenkt. RfP-Witten beteiligt sich an dieser Woche.

 

Sag mir, was Du isst

Essen und Trinken in den Religionen

 

Mi 19. Sept 2012
Ev. Gemeindehaus, Bodenborn 48, 58452 Witten

 

Wir lernen die Speiseregeln und die mit der Nahrung verbundenen sozialen Regeln verschiedener Religionen kennen. VertreterInnen der Religionsgemeinschaften sind zum Gespräch anwesend. Es werden kleine typische Häppchen angeboten.

 

Weitere Infos zur Wittener Weltwoche gibt’s hier: www.kirche-hawi.de/aktuelles/projekte/niemand-isst-fuer-sich-allein/

 

 

Achtung: Diese Veranstaltung wird auf nächstes Jahr vertagt

 

Wie sich die Lebenden der Toten erinnern

Stadtrundgang über Friedhöfe von Juden, Christen und Muslimen

 

So 23. Sept. 14 Uhr

 

Friedhöfe sind herausgehobene Orte in unseren Städten. Sie erzählen vom Leid und den Hoffnungen der Menschen. Ihre Gestaltung und Symbole haben sich durch die Zeiten gewandelt. Sie dokumentieren die unterschiedlichen religiösen und kulturellen Vorstellungen der Gemeinschaften, die dort ihrer Verstorbenen gedenken. 

 

Treffpunkt: Katholischer Marienfriedhof (Marienstr.),
weitere Stationen: Jüdischer Friedhof (Ledderken), Schwesternfriedhof (am Evangelischen Krankenhaus), Islamisches Gräberfeld auf dem Hauptfriedhof (Pferdebachstraße).

 

Leitung: Dr. Martina Kliner-Fruck, Stadtarchiv Witten, und Dietrich Schwarze, Pfr. i. R.

 

 

Jüdische Klänge

Religiöses und Weltliches von Mendelson bis Anatevka

 

Sonntag 30. Sept., 17 Uhr
Johanniskirche, Bonhoefferstr., 58452 Witten

 

Konzert von Bat Kol David, dem Chor des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden von Westfalen-Lippe aus Dortmund.

 

Eintritt 8 €, Vorverkauf im Gemeindebüro Tel 02302 978 62 30
Eine Kooperation mit der Johanniskirchengemeinde und dem Kirchenkreis Hattingen-Witten.

 

 

Perlen der Religionen (2)

Biografisches Erzählen im Dialog

 

Do 25.10.,19:30 bis 21:30 Uhr
Gemeindehaus Evangelische Kirchengemeinde Bommern,
Bodenborn 48, 58452 Witten

 

 

Friedensgebete der Religionen

 

Mi 24. Okt 2012, 19:30 Uhr
Ev. Gemeindehaus Rüdinghausen, Brunebecker Str. 18, 58454 Witten

 

In den Friedensgebeten besinnen sich Hindus, Juden, Buddhisten, Christen, Muslime, Sikhs und Bahá’i mit Gebeten und Rezitationen aus ihren Traditionen auf das Gotteslob und die Achtung vor allem Leben. In Gebet und Meditation öffnen sich Menschen für die Gegenwart Gottes und sind dabei in höchster Anwesenheit bei sich selbst. Sich gegenseitig dazu einzuladen, berührt viele. Die Friedensgebete der Religionen sind die Höhepunkte der interreligiösen Begegnung in Witten. Im Anschluss besteht Gelegenheit zum Kennenlernen und Austausch. (www.wcrp-witten.de/Friedensgebete/friedensgebete.html )

 

Bus 320 bis Haltestelle Brunebecker Straße
Leitung u. Info: Dietrich Schwarze, 02302 87 86 89

 

 

Wegen großer Nachfrage wird diese Veranstaltung wiederholt.

 

Japan am Rhein - Teilnahme an einer Teezeremonie

Exkursion in das EKO-Haus der Japanischen Kultur

 

Sa 27. Oktober, 13 bis ca. 18 Uhr

 

In Düsseldorf leben zahlreiche Menschen aus Japan. Sie haben sich im EKO-Haus eine Oase der Stille mit Garten, buddhistischem Tempel etc. geschaffen (www.eko-haus.de). Die Teilnahme an einer traditionellen Teezeremonie in einem klassischen Holzhaus ermöglicht einen anschaulichen Einblick in die japanische Kultur und bietet Raum, miteinander ins Gespräch zu kommen.

 

Lockere Kleidung ist von Vorteil, weil Sie während der Zeremonie auf dem mit Tatami-Matten ausgelegten Boden sitzen. (Kein Kniesitz) 

 

Gemeinsame Anreise mit Gruppenticket mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Treffpunkt: 13:00 Uhr HBF Witten

 

Ort: EKŌ-Haus der Japanischen Kultur e.V., Brüggener Weg 6,40547 Düsseldorf
Kosten: 20,- €  (Gruppenticket, Teezeremonie, Eintritt)

 

Schriftliche Anmeldung bis zum 17.10.2012 erforderlich beim Koop-Partner:

 

     EEB EN, Potthoffstr. 40, 58332 Schwelm, erwachsenenbildung@kirche-hawi.de

 

Referent: Soshin Kuramoto, Teemeister (Urasenke-Schule)
Leitung: Katharina Arnoldi

 

 

Perlen der Religionen (3)

Biografisches Erzählen im Dialog

 

Do 08.11.,19:30 bis 21:30 Uhr
Gemeindehaus Evangelische Kirchengemeinde Bommern,
Bodenborn 48, 58452 Witten

 

 

Perlen der Religionen (4)

Biografisches Erzählen im Dialog

 

Do 13.12.,19:30 bis 21:30 Uhr
Gemeindehaus Evangelische Kirchengemeinde Bommern,
Bodenborn 48, 58452 Witten

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum
© RfP / WCRP-Witten